Sternsinger-Hilfe für Ruanda

Der Erlös unserer Sternsinger-Aktionen kommt gezielt dem Sternsinger-Projekt „Kinder im Centre de Santé in Gikonko“ in Ruanda zugute.

Aus den Einnahmen der Sternsinger finanziert das Kindermissionswerk verschiedene Projekte weltweit und stellt in jedem Jahr ein anderes Beispielland in den Fokus. Es besteht aber auch die Möglichkeit, mit der Sternsinger-Aktion ein bestimmtes Projekt zu unterstützen. So hat unsere Gemeinde beschlossen, über die Sternsinger den Kindern im Centre de Santé de Gikonko in Ruanda zu helfen. Der Erlös, der durch die Sternsinger von St. Paulus “ersungen“ wird, geht seit Januar 2019 gezielt an das Sternsinger-Projekt in Gikonko und wird vom Kindermissionswerk ohne jeglichen Abzug direkt nach Ruanda überwiesen.

Im Krankenhaus “Centre de Santé de Gikonko“, das die uns persönlich bekannte Ärztin Dr. Uta Elisabeth Düll seit nunmehr fast 25 Jahren leitet, kommen jährlich über 720 Kinder auf die Welt, und viele kranke Kinder werden dort operiert und gepflegt. Denn in Ruanda gibt es Krankheiten, die wir in Europa kaum mehr kennen. So werden zum Beispiel immer wieder Kinder mit Wasserköpfen (Hydrozephalus) geboren. Sie werden baldmöglichst operiert und mit einem “Shunt“ versorgt, der die Flüssigkeit aus dem Kopf ableitet und den Kindern ein weitgehend normales Leben ermöglicht. Dabei wird nicht gefragt, ob die Eltern diesen Eingriff bezahlen können: Es wird geholfen, wenn Hilfe nötig ist. Darüber hinaus ist das Gesundheitszentrum auch präventiv tätig, damit Krankheiten gar nicht erst entstehen oder sich verbreiten.

Bei ihren Vorbereitungstreffen im Dezember erfahren die Sternsinger noch vieles mehr über die Kinder in Ruanda und vor allem in Gikonko. Im November 2019 stellte Frau Dr. Düll persönlich in unserer Gemeinde den Sternsingern und allen an diesem Projekt Interessierten ihre Arbeit vor.

Ruanda 1